Einen 3. und 6. Platz am Ostermontag

Wie jedes Jahr am Ostermontag ging es für die Hohnstorfer Elbfußindianer auf das Mixed-Turnier in Neetze. Diesmal sogar mit 2 Teams: Die Elbfußindianer und die Deichvolleys.

DSCN1762

 

Die insgesamt 12 Mannschaften teilten sich in vier 3er-Gruppen auf. Dann gab es ein „Halbfinale“ innerhalb der Gruppenplatzierungen, gefolgt vom Platzierungsspiel. Für die Hohnstorfer sprangen so ein 3. (Elbfußindianer) und ein 6. Platz (Deichvolleys) heraus. Es war mal wieder ein lustiger Tag mit viel Spielpraxis. Gewonnen haben übrigens die Schmetterlinge …

P.S.: Das „interne Duell“ in der Gruppenphase gewannen natürlich die Elbfußindianer mit 2:0! 😉

(c) Sebastian

Unentschieden gegen Lümix

Am Donnerstag fand das Heimspiel der Elbfußindianer gegen Lümix statt. Nachdem die vergangenen Begegnungen gezeigt haben, dass diese Partie mit Spannung und hartem Kampf aufwarten kann, ist man entsprechend vorbereitet und gewappnet in das Spiel gestartet. Nachdem einige gute Bälle auf beiden Seiten gespielt wurden, hatten die Elbfüße allerdings etwas mit der Konzentration zu kämpfen und fanden nicht so recht ihr Spiel. Den ersten Satz musste man mit 19:25 leider abgeben.

Nach der ersten Pause dann mit frischem Mut und auf der anderen Seite lief es etwas runder, so dass die Gegner aus Lüneburg etwas mehr gefordert wurden und häufig parierten. Die Konzentration war allerdings immer noch nicht auf den benötigten Level bei den Spielern vom Deich, so dass auch dieser Satz abgegeben wurde. (20:25)

Im Dritten nun sollte die Wende kommen, und … sie kam! Nach einigen guten Bällen auf beiden Seiten schienen die Konzentrationsschwächen und Flüchtigkeitsfehler nachzulassen, was direkt mit guten Bällen, guten Punkten und dem Sieg des dritten Satzes belohnt wurde. (25:11)

Den letzten Satz des Tages wollte man nun auf beiden Seiten für sich entscheiden und es wurde gut gespielt. Am Ende hatten die Elbfüße die ein oder andere gute Chance mehr auf der Haben-Seite, so dass der letzte Satz auch nach Hohnstorf ging und das Spiel (25:14) unentschieden blieb.

Gespielt haben: Frauke, Jannett, Thomas, Benjamin, Timo, Markus und Ralf
Schiedsgericht: Lisa und Batze
Text und Videos: Nico

Start Saison 2014/15

DSC_0620

Die neue Saison der Elbfüße hat begonnen. Bereits vor einer Woche traf man sich zum ersten Liga-Spiel in der Halle am Deich in Hohnstorf. Zu Gast war die Mannschaft aus Tespe.

Während der Sommerferien wurde die hohnstorfer Halle auf Hochglanz gebracht und kleine technische Fehler beseitigt. Unterdessen buddelten die Indianer bei schönem Wetter im Beachfeld.

Am letzten Donnerstag zeigte sich, dass der Trainingsausfall keinen allzu großen Schaden hinterlassen hat. Das Team vom Deich erkämpfte sich durch gute Laufarbeit, konstante Annahmen und konzentrierte Spielzüge einen guten Einstieg in die neue Saison. Die Mannschaft aus Tespe war ebenfalls nicht untätig und leistete den Hohnstorfern stabilen Widerstand. Dennoch gelang den Elbfußindianern ein 3:0 Sieg.

Das nächste Spiel lässt noch ein paar Wochen auf sich warten. Die Hohnstorfer müssen im November gegen die Mannschaft „Springer schlägt Turm“ aus Lüneburg an treten.

Pokalsieger 2013/14

Gruppenbild2014Am vergangenen Montag war es soweit – es stand das Pokalfinale gegen die Baggaluten I aus Lüneburg auf dem Plan. Das Glück schien auf der Seite der Elbfüße zu stehen, denn laut der Auslosung durfte man in der gewohnten Halle am Deich spielen.

In einem knappen Spiel- über drei Sätze, zeigten die Hohnstorfer unglaubliche Willenskraft und spielerisches Können. Viele Ballwechsel fanden unter enormer Anspannung statt. Aber auch die Lüneburger waren aktiv und kämpferisch bei Laune. Es gelang keiner Mannschaft einen großen Vorsprung aufzubauen, die andere jeweilige Mannschaft zog mit guten Angriffen wieder gleich auf. Letztendlich konnten die Elbfußindianer in den Endphasen die nötige Kraft und Konzentration aufbringen um wichtige Punkte zu vollenden.

Damit beenden die Hohnstorfer die Saison 2013/2014. Nun geht es in die Sommerpause. Einige Beachturniere sowie natürlich weitere Trainingseinheiten stehen in den nächsten Monaten oben auf der Liste.

Ein großer Dank geht an dieser Stelle noch mal an den Trainer der vergangenen Saison – Mario! Vielen Dank für deine Unterstützung!

Zum Sieg haben beigetragen: Mario, Timo, Meik, Ralf, Benni, Batze, Frauke, Jana, Jannett.

Fans: Bea, Andreas, Steffi mit Johann, Fam. Jeran, Herr Meyer

Elbfußindianer im Pokalfinale

Am heutigen Abend fand das Pokalhalbfinale in der heiligen Halle am Deich statt. Zu Gast waren die Baggaluten II aus Lüneburg.

Im ersten Satz zeigten beide Seiten kein Erbarmen und absoluten Ehrgeiz um jeden Punkt. Mit fast stets ausgeglichenem Punktestand wurde um jeden Ball gekämpft. Doch hielten die Elbfüße stand und entschieden den ersten Satz mit 25:22 Punkten für sich.

Auch in den folgenden beiden Sätzen bewiesen die Hohnstorfer einen kühleren Kopf und Durchsetzungsvermögen. Ein sicherer Block, zielsichere Angriffe und gute Zusammenarbeit führten die Gastgeber immer weiter zum Sieg. Die Gegner hingegen taten sich schwer und ließen viele Bälle durch. Auch die Time-Outs brachten den Lüneburgern nicht die nötige Konzentration zurück. Mit jeweils 10:25 Punkten gewannen die Elbfußindianer Satz zwei und drei.

Im Pokalfinale erwarten die Hohnstorfer nun die Baggaluten I. Noch ist nicht entschieden, wo diese Begegnung stattfinden wird.

Heute Abend auf dem Feld: Frauke, Jana, Timo, Meik, Benni, Mario, Markus und Ralf. Unterstützung: Bea, Lena, Helge, Sabrina                                                     Schiedsgericht: Batze, Jannett

Internationales Turnier Adendorf

IMG_6401Am vergangenen Wochenende fand zum dritten Mal das Internationale Turnier in Adendorf statt. Zusammen mit dem TSV Adendorf und Harrys Team organisierten die Elbfußindianer dieses Schauspiel. Mannschaften aus Frankreich, Belgien sowie Berlin und Uelzen fanden den Weg nach Adendorf. Leider hatte die Mannschaft aus Polen kurzfristig abgesagt. Dennoch fanden sich insgesamt zwölf Teams zusammen und freuten sich auf die unterschiedlichen Begegnungen.

In der Vorrunde wurde in drei Staffeln à vier Mannschaften gespielt. Die Hohnstorfer trafen hier schon unter anderem auf ein Team aus Frankreich. Die Spieler von der Elbe hatten einen guten Start und gewannen alle drei Spiele und waren damit Gruppensieger. In der Zwischenrunde machte sich ein kleines Mittagstief breit und die Elbfüße gewannen nur zwei von drei Spielen. Im letzen Spiel der Zwischenrunde verlor man gegen die „Illmenauten“. Daraus ergab sich ein Platzierungsspiel um Platz drei oder vier. Die letzten Gegner für diesen Tag waren somit die „Baggaluten II“. Es wurde noch mal um jeden Ball und Punkt gekämpft. Mit äußerster Kraft entschied man beide Sätze für sich.

Die Elbfußindianer beendeten dieses Turnier mit einem dritten Platz. Die Gewinner des Tages war die Mannschaft „Girafe“ aus Frankreich.

Spieler: Benni, Timo, Jana, Jannett, Meik, Harald, Alex (Batze im Mixed-Team) Unterstützung: Bea, Helge (Fotograf)

 

120 km ins Habfinale!

Im Viertelfinale des Pokalwettbewerb der NVV-Region Lüneburg kam es am 30.01.14 in Uelzen zu der Partie Post SV Uelzen gegen die Elbfußindianer vom TuS Hohnstorf/Elbe. Mit einem klaren 3:0 Sieg nach Sätzen kehrten die Mixed-Volleyballer an die Elbe zurück.
Als klarer Favorit ging die Fahrt von der Elbe ins 60 km weit entfernte Uelzen. 2 Absagen vor der Abfahrt (Arbeit & Krank) ließen den Hohnstorfer Kader kurzfristig von 9 auf 7 Spieler schrumpfen. Als dann noch eine Dame Probleme mit dem Oberschenkel beim Einspielen bekam, wurde es knapp.
Im 1. Satz wurde dementsprechend die Taktik angepasst. Frau beschützen, sichere Annahme und variabel angreifen. Das lief auch schon mal gut an. Dem gegnerischen Angriff wurde gleichzeitig mit zahlreichen Blocks der Zahn gezogen. Und kam doch mal ein Ball durch/drüber/vorbei stand die Feldabwehr sicher. So sicherte man sich den 1. Satz mit 25:11 Bällen.
Im 2. Satz legten die Gastgeber los wie Christel von der … Aber bis zur Mitte des Satzes hatten die Elbfüsse die Postler wieder eingeholt und bauten die Führung zum 2:0 (25:19) aus.
Im 3. Satz gab es dann kaum noch Gegenwehr der Heimmannschaft. Sie agierten nun sehr vorsichtig und die Absprache war in den Sätzen vorher auch besser. Gefahrlos sicherten sich die Indianer auch den 3. Satz (25:08) und damit das Halbfinale.
Aber ganz klar gepunktet hat der Post SV im „4. Satz“. Die Verpflegung war super! Viel Spass auf Fehmarn!!!
Gespielt haben: Frauke, Jana, Benjamin, Mario, Ralf, Timo und Batze. Foto: Helge.

Hello again!

Wie Du sicherlich schon mitbekommen hast, waren wir in letzter Zeit offline. Grund hierfür waren zum einen eine sicherheitstechnische Neuentwicklung unserer Seite und gleichzeitige Migration auf ein neues, anderes System.

Da die Maßnahmen noch nicht 100% abgeschlossen sind, wird sich auf unserer Seite noch einiges in nächster Zeit tun!

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Der Webmaster